Verwitterte Holzterrasse auffrischen

Hartholz pflegen im Garten

Harthölzer wie Bangkirai, Douglasie, Lärche, Teak, Eiche oder Robinie sind sehr robust und daher für Holzterrassen, Holzdecks und als Gartenparkett bestens geeignet. Mit der Zeit jedoch setzen Sonne, Regen, Frost und Schnee selbst Harthölzern zu, lässt sie grau und fleckig werden. Aber schon mit wenig Aufwand können Sie einer vergrauten Holzterrasse zu frischem Aussehen verhelfen und wirkungsvoll vor Witterung schützen.

Holzterrasse: Schmutz entfernen

Schritt 1: Schmutz entfernen
Fegen Sie zunächst losen Schmutz und Staub mit einem Besen oder Schrubber von der Holzterrasse. Prüfen Sie dann Schrauben sowie Befestigungsklammern und ziehen sie ggf. fest, damit die Dielen wieder fest aufliegen, ohne zu wackeln.

Holzterrasse: Entgrauer auftragen

Schritt 2: Entgrauer auftragen
Um den ursprünglichen Holzton wieder sichtbar zu machen, tragen Sie mit einem Pinsel oder Flächenstreicher unseren tropfgehemmten und biologisch abbaubaren Holz-Reiniger & Entgrauer satt auf. Bearbeiten Sie jeweils nur kleinere Bereiche der Holzterrasse und streichen nicht in der prallen Sonne, damit das Reinigungsmittel nicht zu schnell trocknet.

Holzterrasse: Entgrauer einarbeiten

Schritt 3: Entgrauer einarbeiten
Damit das Reinigungsmittel porentief wirken kann, arbeiten Sie nach circa zehn Minuten den Holz-Reiniger & Entgrauer mit einer harten Kunststoff- oder Wurzelbürste bzw. einem Schrubber in Ihre Holzterrasse ein..

Holzterrasse: Rückstände entfernen

Schritt 4: Rückstände entfernen
Nach einer Einwirkzeit von 20 Minuten Rückstände mit einem Gartenschlauch abspritzen – der Holz-Reiniger & Entgrauer ist biologisch abbaubar. Lassen Sie die Holzterrasse dann mindestens zwei Tage bei trockener, warmer Wetterlage vollständig abtrocknen.

Holzterrasse: Öl auftragen

Schritt 5: Öl auftragen
Damit Ihre Holzterrasse wirksam vor Nässe, Schmutz und UV-Strahlen geschützt ist, eine frische Optik und seidige Haptik wiedererlangt, tragen Sie ein zur Holzart passend pigmentiertes Holzöl (z.B. Bangkirai-, Lärchen- oder Douglasien-Öl) mit einem Flachpinsel, Flächenstreicher oder fusselfreien, sauberen und weichen Tuch dünn und gleichmäßig auf. Nach rund fünf Stunden Trocknung wiederholen.

Holzterrasse: fertig

Fertig!

Ihre Holzterrasse ist jetzt nicht nur sichtbar gepflegt, sondern auch wasser- und schmutzabweisend und UV-geschützt. Damit das lange anhält, sollten Sie das Holz einmal jährlich mit Holzöl nachpflegen.

Tipp:

Ihre Holzterrasse hat einen anderen Farbton als Bangkirai, Douglasie oder Lärche? Dann nehmen Sie unser Gartenholz-Öl! Erhältlich in den Farbtönen Rötlich, Natur Dunkel und Farblos schützt das geruchsmilde Pflegeöl nahezu alle Harthölzer vor UV-Strahlen und lässt dank der enthaltenen Wachse und Öle Wasser einfach abperlen.