Gartenhäuser

My garden is my castle Gartenhäuschen werden trendiger

In dieser abgewandelten Form verbreitet sich das bekannte alte englische Sprichwort jetzt auch in Old Germany. Denn Mittelpunkt und Meetingpoint im eigenen Garten wird immer mehr das Gartenhaus aus Holz. Nicht mehr nur in Braun oder Naturfarben, sondern betont farbig, fast schon poppig bunt. Dieser „Kult“ ist von der Insel auf’s Festland übergeschwappt und verleiht Gärten aller Art, vom Schreber- über den Reihenhaus- bis hin zum Landhausgarten, ein neues Flair. Einen bestimmten Stil gibt es bei der farblichen Gestaltung nicht. Je nach Gusto, Geschmack und individuellem Farbgespür kann kreativ gestrichen werden.

Grundvoraussetzung für das neue „Wohngefühl“ im Garten ist ein Gartenhäuschen aus Holz, alles andere wäre ein Stilbruch. Warum? Holz ist eine nahe liegende Entscheidung, denn fast direkt vor der Gartentür stellt uns die Natur diesen einzigartigen Baustoff zur Verfügung. Holz ist der wichtigste nachwachsende Werkstoff und der Fortschritt zur Natur. Der ideale Baustoff also für kleine Häuser für eine kleine Ewigkeit, wenn Holz nicht ungeschützt mehrere natürliche Feinde hätte wie Nässe und Sonnenstrahlung. Deshalb muss Holz im Außenbereich besonders behandelt und gepflegt werden.

Dafür eignen sich zum einen deckende Farben wie z. B. das bewährte Consolan Wetterschutz-System - in vielen schönen Farbtönen erhältlich. 

Und wer denkt, Gartenhäuschen wären trotz aller Buntheit immer noch ein wenig spießig, dem sei gesagt, dass heute bereits Designer und Nachwuchsarchitekten Kleingartenhäuser als neue Herausforderung entdeckt haben. Farbe im Garten ist somit mehr als nur ein kurzlebiger Trend, sie ist fast eine Pflicht, da von professionellen Nachwuchstalenten „salonfähig“ gemacht.