Perfekte Pflege für Gartenmöbel

Außen

Gartenmöbel aus Holz sind echte Schmuckstücke auf Balkon und Terrasse, von zeitloser Eleganz und Natürlichkeit. Meist aus robustem Hartholz gefertigt, können sie mit der richtigen Pflege Regen und Sonne trotzen und ein Leben lang halten. Ob zu Beginn der wärmeren Jahreszeit oder vor dem Winter - Pflegeprodukte sorgen dafür, dass die Holzmöbel immer gut aussehen und nicht zu grauen Mäusen werden.

1. Schritt: Reinigen
Befreien Sie Tische, Stühle und Bänke als erstes mit einer Bürste von Staub, Spinnweben und Laub. Wenn Sie den durch Wettereinflüsse vergrauten Hartholzmöbeln ihren ursprünglichen Holzton zurückzugeben wollen, tragen Sie anschließend mit einem sauberen, fusselfreien und weichen Tuch oder einem Pinsel einen Teakholz-Reiniger auf. Er entfernt bestehende Vergrauungen und ist leicht zu verarbeiten. Nach zehn Minuten Einwirkzeit reiben Sie das Holz mit Bürste oder Schleifpapier ab, spülen gründlich mit Wasser ab und lassen die Möbel anschließend zwei Tage trocknen.

2. Schritt: Pflegen
Um Ihre wertvollen Möbel aus Hartholz wie Teak, Bangkirai und Eukalyptus gut vor UV-Strahlen, Nässe und Schmutz zu schützen, sollten Sie sie anschließend mit einem speziellen Pflege-Öl behandeln. Das geruchsarme Teak-Möbelöl bringen Sie mit Pinsel oder Tuch dünn und gleichmäßig auf und ein zweites Mal nach einer Trockenzeit von sechs Stunden.

Gartenmöbel auffrischen
Jetzt sind Ihre schönen Holzmöbel wieder gut geschützt, sehen gepflegt aus und laden als „luftiges Wohnzimmer“ für viele Monate zum Leben im Freien ein.

Noch ein Tipp für die kalte Jahreszeit:

Wenn Sie Ihre Gartenmöbel über Winter im Freien stehen lassen, decken Sie sie am besten mit einer Schutzhaube ab. Die muss aber unbedingt atmungsaktiv sein, denn sonst sammelt sich Schwitzwasser, das den Möbeln schadet.

Bei einer Überwinterung im Haus achten Sie darauf, dass der Lagerraum trocken und nicht zu warm ist und regelmäßig belüftet wird.